Design trifft Effizienz – Innovative Beschichtung für farbige Photovoltaik-Module

Design trifft Effizienz – Innovative Beschichtung für farbige Photovoltaik-Module

Der weltweite Photovoltaik-Markt wächst rasant. Während sich die Weiterentwicklung der Solarmodule bisher vornehmlich auf die Optimierung hinsichtlich Wirkungsgrad, Lebensdauer und Preis konzentrierte, gewinnt mit der zunehmenden Verbreitung der Photovoltaik ein weiterer Aspekt an Bedeutung: die Ästhetik. Ein neuartiges Beschichtungsverfahren verspricht nun Farbvielfalt für Solarmodule, ohne die Effizienz aus dem Blick zu verlieren.
Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Ein Jahr Doppelspitze am Fraunhofer ISE – Rückblick und Ausblick zum Jahresende

Das Jahr 2017 geht zu Ende und damit auch eine besonders spannende Zeit für das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE. Unsere neuen Institutsleiter Prof. Hans-Martin Henning und Dr. Andreas W. Bett haben dies zum Anlass genommen, einerseits zurückzublicken, andererseits schon einen Blick in die Zukunft zu werfen – auf innovative Themen in der Fraunhofer-Forschung, Herausforderungen und positive Ereignisse, die im kommenden Jahr anstehen…

Unsere Institutsleitung im Profil
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Fakten, Fakten, Fakten – Was der Adventskalender mit der Energiewende zu tun hat…

Schon 19 »Energy-Charts-Adventskalender-Türchen« haben wir auf unseren Social Media-Kanälen (Twitter, Facebook und Google+) mit Ihnen geöffnet und interessante, zum Teil auch erstaunliche Energiefakten mit Ihnen geteilt.
Warum sind gerade die Energy Charts im Fokus des ersten Fraunhofer-ISE-Adventskalenders? Genauso wie man sich mit einem Adventskalender Schritt für Schritt auf Weihnachten vorbereitet, können Informationen rund um unser Energiesystem und das Wissen darüber, wie alles zusammenhängt, Schritte auf dem Weg zur Energiewende und zum Erreichen der Klimaziele sein.
Nun sind es noch vier Tage bis Weihnachten – Zeit, ein ganz besonderes Türchen zu öffnen und zu zeigen, wer hinter diesen ganzen Informationen steckt. Prof. Bruno Burger, Gruppenleiter »Neue Bauteilelemente und Technologien« am Fraunhofer ISE, aber vor allem »Schöpfer der Energy Charts«, hat sich Zeit für ein Interview mit Innovation4E genommen und uns nochmal einen umfassenden Einblick in sein Projekt gegeben.

www.energy-charts.de

Energy Charts – Portal zur Visualisierung von Energiedaten mit neuem Feature

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someone
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… Der Energy Charts-Adventskalender

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… Der Energy Charts-Adventskalender

Im Idealfall sollte der Advent eine besinnliche Zeit sein. Eine Phase zum »Runterkommen«, sich auf Weihnachten vorbereiten und das endende Jahr Revue passieren zu lassen. Mit dem Energy Charts-Adventskalender möchten wir genau diesem Ziel entgegenkommen. In 24 Tweets und Posts blicken wir auf ein Jahr voller spannender Highlights aus der Welt der erneuerbaren Energien zurück.
Jeden Tag gibt es in der Kategorie »Hätten Sie’s gewusst?« einen Rekord oder einen erstaunlichen Fakt, jeden Samstag dürfen Sie beim »Großen Rätselraten« mitquizzen und an jedem Sonntag stellen wir unter dem Titel »So funktioniert’s…« eine Funktionalität der Energy Charts vor.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someone
Neues Rathaus im Stühlinger – ein bürgernahes Energie-Pilotprojekt

Neues Rathaus im Stühlinger – ein bürgernahes Energie-Pilotprojekt

Stühlerücken im Stühlinger: das neue Verwaltungszentrum für die Stadt Freiburg, seit Frühjahr 2015 nach Plänen des Architekten Christoph Ingenhoven im Bau, wurde in dieser Woche offiziell eröffnet. Seit Juli sind etwa 840 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Stockwerken eins bis fünf eingezogen. Die momentan auf 16 Standorte verteilte Verwaltung soll künftig zum Großteil an diesem zentralen Standort zusammen arbeiten, auch das neue Bürgerzentrum ist hier angesiedelt. Das Besondere an dem auffälligen ovalen Gebäude, das etwa 78 Millionen gekostet hat: als Netto-Plusenergiegebäude erzeugt es mehr Energie, als es von außen benötigt. Schon die großflächigen Solarmodule an der Fassade weisen darauf hin. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someone