Innovation4E

Fraunhofer CSET: Forschung für die Energiewende in Chile – Teil 1

Seit 2015 gibt es in Santiago de Chile das Zentrum für solare Energietechnologie (Centro para Tecnologías en Energía Solar- CSET) der Fraunhofer Chile Research Foundation. Es ist als Excellence Center für Solarenergie von der chilenischen Konzessions- und Wirtschaftsförderungsbehörde Corfo gegründet worden, um den weiteren Ausbau der Solaraktivitäten in Chile zu fördern. Etwa 25 Mitarbeiter forschen unter der Leitung von Frank Dinter, der die Geschäftsführung Anfang 2018 übernahm, vor allem an Photovoltaiksystemen und verschiedenen Solarthermie-Anwendungen.

Warum die Standortwahl von Fraunhofer ausgerechnet auf Chile gefallen ist, wird bei einem Blick auf den Atlas deutlich:

Potential Erneuerbarer Energien in Chile. PV, CSP, Windkraft (eólico), Wasserkraft (hidroeléctrica).
Potential Erneuerbarer Energien in Chile.
PV, CSP, Windkraft (eólico), Wasserkraft (hidroeléctrica).

Chile besitzt mit seiner ca. 4.300 km langen Nord-Süd-Ausdehnung vielfältige Klimazonen. Besonders der Norden von Chile mit der Atacamawüste ist energetisch sehr attraktiv. Aufgrund der geografischen Gegebenheiten verzeichnet man dort die höchste solare Einstrahlung der Welt. Bis zu 3.400 kWh/m²a an direkter Normalstrahlung pro Jahr können in der trockensten Wüste der Welt gemessen werden.

Die theoretischen Potenziale in Chile betragen für Photovoltaik 1 640 GW, für Windenergie 40,5 GW, für CSP 553 GW und für Wasserkraft 12,5 GW. Mit den solaren Potenzialen allein könnte Nordchile das ganze Land mit Erneuerbaren Energien versorgen und sogar Strom in Nachbarländer exportieren.

Im August 2018 betrug der Anteil der installierten Leistung der erneuerbaren Energien 19 Prozent, wobei 47 Prozent von Photovoltaikanalagen, 31 Prozent von Windanlagen und jeweils 11 Prozent von Biomasse und Miniwasserkraftwerken erzeugt wurde.

 

Nach Angaben des Energieministeriums ist es das Ziel, bis 2035 den Anteil erneuerbarer Energien auf 60 Prozent zu steigern. Um dieses Ziel erreichen zu können, müssen die Übertragungskapazität im Land gesteigert werden und Speichersysteme ausgebaut werden.

Installierte Leistung Erneuerbarer Energien in Chile.
Installierte Leistung Erneuerbarer Energien in Chile.

Mit wachsendem PV-Anteil zur Stromversorgung werden Batterien in Zukunft immer wichtiger. Chile als zweitgrößter Lithium-Produzent der Welt freut sich über diese Entwicklung. Die Hälfte der abbauwürdigen Lithium-Reserven befindet sich in Chile in der Salztonebene der Atacamawüste. Unter der getrockneten Salzschicht findet man eine lithiumchloridhaltige Sole, die in Reservoirs an die Oberfläche gepumpt wird. Dort verdunstet das Wasser und das kristallisierte Konzentrat wird von der Sonne getrocknet (mehr Informationen). Wenn Chile nicht nur das Rohmaterial fördern wollte, sondern auch Interesse hätte, eine Verarbeitungsindustrie aufzubauen, könnte ein neuer Wirtschaftszweig erschlossen werden.

Zu Teil 2 des Beitrags zum Fraunhofer CSET:
Fraunhofer CSET: Forschung für die Energiewende in Chile – Teil 2
Frank Dinter

Frank Dinter

Frank Dinter leitet seit Anfang 2018 das Center für Solar Energie der Fraunhofer Chile Research Foundation.

Das Center wurde 2015 ins Leben gerufen und forscht anwendungsnah im Bereich Sonnenenergie in Chile.

Marlene Steppeler

Marlene Steppeler

Marlene Steppeler studiert im Bachelorprogramm »Erneuerbare Energien« an der Technischen Hochschule in Köln.

Sie ist derzeit Praktikantin am Fraunhofer Center for Solar Energy Technologies CSET im Bereich Photovoltaiksysteme. Das Fraunhofer CSET wurde 2015 ins Leben gerufen und forscht anwendungsnah im Bereich Sonnenenergie in Chile.

Kommentieren

Marlene Steppeler

Marlene Steppeler

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Sie finden ein Thema besonders spannend und möchten gerne mehr darüber lesen? Kontaktieren Sie uns. Wir werden uns um Ihr Anliegen kümmern!

Kontakt

energieblogger.net

Gemeinsam bloggen für die Energiewende. Wir machen mit!